Wenn Sie von einem Windows 10 (ab dem Build 1709) Computer auf ein Windows Server 2003 Share zugreifen wollen, kommt folgende Fehlermeldung:

Windows can’t find Servername. Check the spelling and try again.

Auch bei einigen NAS-Systemen oder in älteren Netzwerkumgebungen kann der Zugriff verweigert werden respektive sind die Systeme sind gar nicht erst sichtbar.

Ursache – SMB1-Protokoll ist deaktiviert

Die Ursache für dieses Problemes ist, dass bei den neuen Windows 10 Versionen das SMB1 Protokoll standardmäßig deaktiviert ist. Gleiches trifft auch für Windows Server 2016 zu. Mittels PowerShell lässt sich das SMB1 Protokoll wieder aktivieren.
Mit diesem Befehl kann man den Status vom SMB1-Protokoll überprüfen:

Get-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName SMB1Protocol

Status vom SMB1-Protokoll überprüfen

Sollte das SMB1-Protokoll deaktiviert sein, lässt es sich mit folgender Befehlszeile aktivieren:

Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName SMB1Protocol

Diese Aktivierung benötigt einen Neustart des Systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + fünfzehn =

threeundtwenty − = twenty